KernSpinResonanzTherapie


ist das innovative und effiziente Therapieverfahren in der Tiermedizin zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats.

Was macht Freude am Leben? Bewegung! Zumal für unsere Haustiere. Doch, was, wenn sich durch Verletzungen, durch das Alter oder nach notwendigen Operationen Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen am Bewegungsapparat festgesetzt haben?

Bestimmte Gewebearten, die geschädigt oder „verschlissen“ sind, verursachen zum Teil erhebliche gesundheitliche Einschränkungen. Ursächlich ist die gestörte Stoffwechselstimulation körpereigener Signale und somit die Regeneration von Knorpel-, Knochensubstanz oder Bindegewebe.

Körpereigene Signale stimulieren

ist genau das, was die MBST® KernspinResonanzTherapie im Körper macht. In dem technisch sehr aufwendigen Therapiegerät werden Kernspinfelder erzeugt. Diese elektromagnetischen Felder können spezifische Signale in Gewebezellen senden und so deren Stoffwechsel aktivieren, sie zur Regeneration anregen. Durch eine intelligente Steuerung ist das Therapiegerät optimal auf die Merkmale eines bestimmten Gewebes, z.B. die Knorpelsubstanz abgestimmt. Damit packt die KernspinResonanzTherapie im Gegensatz zu vielen anderen Therapien das Übel sozusagen an der Wurzel und bekämpft nicht nur die Symptome einer Erkrankung.

Kernspinresonanz ein hochkomplexer physikalischer Vorgang

Kernspin ist ein Begriff aus der Physik und bezeichnet den Gesamtdrehimpuls eines Kernspin ist ein Begriff aus der Physik und bezeichnet den Atomkerns um seinen Schwerpunkt. Atomkerne mit ungerader Protonen- oder Neutronenzahl verfügen über einen Eigendrehimpuls, den sogenannten SPIN. Sie werden dadurch zu winzigen Magneten.

Im Normalzustand sind die Spins ungeordnet. Wird ein starkes Magnetfeld angelegt, richten sich die Atomkerne, wie eine Kompassnadel, parallel oder antiparallel zur Feldrichtung aus und vollführen eine Kreisbewegung um die Feldlinie des äußeren Magnetfelds, die sogenannte Präzessionsbewegung.

Die Kernspin-Resonanz beruht auf der magnetischen Wechselwirkung von Atomkernen miteinander, mit der Elektronenhülle des Moleküls und mit äußeren Magnetfeldern. Durch die Emission oder Absorption von außen angelegten magnetischen Wechselfeldern, die mit der Larmorpräzession in Resonanz sind, ändern Atomkerne die Orientierung ihrer Spins zum Magnetfeld.

Mit Hilfe dieser magnetischen Eigenschaften von Wasserstoffatomen können Körperzellen direkt angesteuert werden. Dadurch werden Stoffwechselabläufe in den Zellen angeregt. Gene, die für die Bildung von Wachstums- und Stoffwechselfaktoren der Zellen verantwortlich sind, werden beeinflusst und sogenannte Transkriptionsfaktoren der Zelle für Wachstum und Differenzierung sowie Immunfaktoren induziert.

So werden mit der KernspinResonanzTherapie z.B. gestörte Knorpel -und Knochenzellen durch hochspezifische pulsierende elektromagnetische Felder, dem Kernspinresonanzsignal, angesprochen. Die Therapie ist gestartet.

Die Entdeckung der therapeutischen Wirksamkeit von Kernspinfeldern

ist auf Beobachtungen unter dem Einsatz der Kernspin(resonanz)tomographie oder auch Magnetresonanztomographie (MRT) zurückzuführen. Mit diesem Verfahren, das mittlerweile auch in der Tiermedizin etabliert ist, können Mediziner insbesondere wasserhaltige, „weiche“ Gewebe wie Bänder und Knorpel sichtbar machen. Es ist gegenwärtig für solche Strukturen die genaueste und aufwendigste diagnostische Methode. So berichten z.B. Arthrosepatienten, nachdem sie im MRT untersucht worden sind, von einer Linderung ihrer Schmerzen. Dieser Effekt ließ ein Forscherteam hellhörig werden. Therapiegeräte wurden entwickelt und somit steht die Kernspinresonanz für Mensch und Tier jetzt auch therapeutisch zur Verfügung.

Auswahl möglicher Anwendungsgebiete


!

Für Sie in der KleintierKlinik Hannover:

Vorteile der Therapie:

  • schmerz- und nebenwirkungsfrei
  • geräuschlos und nicht furchteinflößend
  • nachhaltige Schmerzreduktion/-freiheit und Wiedererlangung von Beweglichkeit

Was Sie und Ihr Haustier erwartet:

Tägliche 60-minütige Behandlung (außer an den Wochenenden) in einer Serie mit 5, 7 oder 9 Sitzungen je nach Krankheitsbild in der entspannten Atmosphäre unserer Physiotherapie.



Weitere Informationen unter www.mbst.de

 

 

KleintierKlinik Hannover © 2017