HD-Röntgen


Eine zuverlässige Möglichkeit, den Schweregrad einer Hüftgelenksdysplasie (HD) zu erkennen, ist die Röntgenuntersuchung.

Voraussetzung für eine aussagekräftige Diagnose ist die exakte Positionierung des Tieres in Rückenlage mit gestreckten, parallel gelagerten Oberschenkeln und rechtwinklig zum Strahlengang eingedrehten Kniescheiben. Zusätzliche Aufnahmen können in „Froschhaltung“ der Oberschenkel oder im seitlichen (latero-lateralen) Strahlengang erfolgen. Da die gestreckte Position Schmerzen verursachen kann und eine absolut ruhige Lage notwendig ist, um auswertbare Bilder zu erhalten, wird diese Röntgenuntersuchung häufig in Kurznarkose durchgeführt.

Ein wesentliches Auswertungskriterium ist der Norberg-Winkel. Er ist als der Winkel definiert, der zwischen der Verbindungslinie der Zentren der beiden Oberschenkelköpfe und dem vorderen Pfannenrand abgetragen wird. Bei einem HD-freien Tier sollte er mehr als 105° betragen. Weitere Beurteilungskriterien sind die Kongruenz von Oberschenkelkopf und Gelenkpfanne, die Weite des Gelenkspaltes, die Pfannenkontur, die Kontur des Oberschenkelkopfes sowie das Vorhandensein von Hinweisen auf arthrotische Prozesse wie walzenförmige Verdickungen des Oberschenkelhalses, Randwülste an der Gelenkpfanne, unter dem Knorpel befindliche Verdichtungen der Knochensubstanz im Pfannenbereich und die Einlagerung von Knochenmaterial am Ansatz der Gelenkkapsel (Morgan-Linie).

Vorbeugung

Zur Vermeidung der Weitervererbung der Fehlbildung im Bereich der Hüften ist bei den meisten Hundezuchtverbänden eine Bescheinigung der HD-Freiheit zur Zuchtzulassung erforderlich. Aber auch die Paarung aus HD-freien Elterntieren bietet keine Garantie, dass die Nachkommen HD-frei sind und somit das Beurteilungskriterium A aufweisen. Viele Zuchtverbände wenden bei der Selektion auch eine Zuchtwertschätzung an. Die züchterische Auswertung von HD-Aufnahmen ist nur durch, von den Rassezuchtverbänden zugelassene, Gutachter möglich, an die die Röntgenbilder in ausreichender Qualität gesendet werden müssen.

!

Für Sie in der KleintierKlinik Hannover:

Digitale HD-Aufnahmen

Die KleintierKlinik Hannover hat die Berechtigung zur Erstellung auch von „offiziellen“ HD-Röntgenaufnahmen. Die Daten werden digital gespeichert. Sie werden in Folge online an den Gutachter verschickt. Das Röntgen findet vorgeschriebener Maßen in einer Kurznarkose statt. Für Ihren Termin beachten Sie bitte folgendes: Ihr Tier muss nüchtern sein. Alle nötigen Unterlagen (Ahnentafel, Formulare) geben Sie bitte direkt an unserer Rezeption ab.

 

 

KleintierKlinik Hannover © 2017