Chinesische Kräuterheilkunde gemäß TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)


fußt auf einer 2000 Jahre alten Tradition, aus, wie die Benahmung schon vermuten lässt, China. Zur Therapie werden Pflanzenteile, Mineralien und tierische Produkte zur Behandlung von Disharmonien, verursacht durch Erkrankungen, eingesetzt. Ziel ist es das Gleichgewicht, das sogenannte Qi, wiederherzustellen.

Sie bietet eine gute Alternative bei chronischen Erkrankungen und auch dann, so, Sie die aus der Schulmedizin bekannten Arzneimittel nicht oder nicht mehr für Ihr Haustier eingesetzt sehen möchten. Darüber hinaus ist der Einsatz der Kräuter für ältere Tiere, bei denen die (Lebens-)energie bereits anfängt zu schwinden, für einen neuerlichen energetischen Input gut geeignet.

Anwendung findet die Chinesische Kräuterheilkunde bei nahezu allen Tierarten, aber vor allem bei Hund und Katze und hier bei akuten als auch chronischen Erkrankungen. Wie schnell und spürbar eine Besserung und/oder Heilung eintreten wird, ist abhängig vom Schweregrad und der Dauer der vorliegenden Erkrankung.

Beschwerden, bei denen häufig die Traditionelle Chinesische Medizin eingesetzt wird, sind Stoffwechselstörungen, Schmerzen im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparats, Lethargie, Unlust, Irritationen beim Fellwechsel, generell Hauterkrankungen und Verhaltensänderungen/-störungen.

Der/die geschulte Tierarzt/in gelangt nach den Kriterien der TCM unter Berücksichtigung der Pulsqualität und des Aussehens der Zunge des Patienten zur Diagnose. Bei der Diagnosefindung werden darüber hinaus alle beobachteten Symptome der Erkrankung zum Identifizieren der vorliegenden Disharmonie mit eingesetzt.

Die chinesischen Heilkräuter werden normalerweise zu Flüssigkeiten verarbeitet und haben oft einen ziemlich bitteren Geschmack, sodass sie von Ihrer Katze oder Ihrem Hund so nicht aufgenommen werden würden. Daher werden sie in der Veterinärmedizin meist in Form von Granulaten für Hunde und für Katzen als Konzentrate über das Futter gegeben oder diesem beigemengt.

Die Behandlungsdauer richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung und kann von einer Woche bis zu mehreren Monaten dauern.

!

Für Sie in der KleintierKlinik Hannover:

  • steht ein, mit der Verordnung und Anwendung der Chinesischen Kräutermedizin effizientes, die Schulmedizin ergänzendes,
  • auch nach Behandlungsende andauernde Erfolge erzielendes Verfahren,
  • das mit anderen „Säulen“ der Komplementärmedizin kombinierbar ist,

qualifiziert zur Verfügung.

Ihre ausgebildete Ansprechpartnerin ist unsere Spezialistin Dr. Susanne Massmann.

 

 

KleintierKlinik Hannover © 2017